Kunst in Nordeuropa

Seit 1980 stellt Norbert Weber mit zahlreichen Projekten die Kunst in Nordeuropa in den Mittelpunkt seiner Arbeit.

Norbert Weber studierte Kunstgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Christian-Albrecht Universität zu Kiel. Er hatte Lehraufträge an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel (1988-98), an der Kunstschule Islands in Reykjavik (1991) und am Kunsthistorischen Institut der Universität Kiel (2008). Weber war Kurator vieler Ausstellungen mit Bezug zu Nord- und Osteuropa, z.B. RADAR in Kotka (mit Eija-Liisa Ahtila, Carsten Höller 1990), 14. Ostsee-Biennale in Rostock (1992), Distant Lighthouses in Porto Brandão / Lissabon (1998) und SAGA – Kunst aus Island (mit Olafur Eliasson, Björk und Cindy Sherman 2014). Er war Ko-Kurator des Lettischen Pavillons bei der 55. Biennale von Venedig (Evelina Deicmane, Miks Mitrevics 2009). Er ist Leiter der Kunstsammlung der Provinzial Nord AG (seit 2000) und Mitglied des internationalen Expertengremiums des Lettischen Museums für Zeitgenössische Kunst in Riga (seit 2005).

CV Norbert Weber